museum. academia wadegotia| wadgassen im wandel der zeit
  Insgesamt: 368 Artikel. Neue Artikel: 25 | 50 | 100 | 150 | eContact
 

eine Seite zurück | Startseite | Verweise auf diese Seite (7)

zurück zu: Bibliographie



Erste Erwähnungen der Gemeindeteile




Ein Schriftstück aus dem Jahre 902 n. Chr., in dem der karolingische König Ludwig das Kind in Wadgassen weilte und hier eine Urkunde ausstellte, gilt als die erste nachweisbare schriftliche Erwähnung Wadgassens, wenngleich die Urkunde nur noch in Abschriften erhalten geblieben ist.
Wadgassen (frz. Wadgasse) wird hier noch als villa wuadegozzinga bezeichnet.

Die erste urkundlicher Erwähnung von Differten stammt aus dem Jahr 1067. Die Orte Werbeln, Hostenbach und Schaffhausen werden in den Jahren 1214, 1225 und 1325 erstmalig urkundlich erwähnt.

Die Gründungsurkunde des Grafen Friedrich Ludwig von Nassau-Saarbrückenvon des Dorfes Friedrichweiler stammt aus dem Jahr 1725.

Die erste schriftliche Erwähnung von Hostenbach erfolgte im Jahr 1225 in der Urkunde der Gräfin Hedwig von Zweibrücken, in der sie zwischen ihren und den Leuten des Klosters Wadgassen das freie Eheschließungsrecht bestimmte.

 


Auf diese Seite wird von folgenden 7 Artikel(n) verwiesen: Bibliographie | Daten und Fakten | Differten | Hostenbach | In Arbeit | Inhaltsverzeichnis | Wadgassen Dorf


 

Fehler auf dieser Seite melden | Druckversion | Sidebar einblenden | eine Seite zurück | zum Seitenanfang

 

Diese Seite Erwaehnungen (Dateigröße: 1.01 Kb wurde zuletzt am 02.03.2011 01:05:32 geändert. Der Text ist unter der Lizenz „Academia Wadegotia Licence” verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Grundlegend gilt das Impressum.
Dateihandling: editierbar.Es gibt kein assoziiertes Archiv zu dieser Seite.

© 2017 academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe

Wadgassen heute | Wadgassen Heute Screen | Schwesterprojekte: (Groß-) Gemeinde Wadgassen | Rodena.de