museum. academia wadegotia| wadgassen im wandel der zeit
  Insgesamt: 368 Artikel. Neue Artikel: 25 | 50 | 100 | 150 | eContact
 

eine Seite zurück | Startseite | Verweise auf diese Seite (2)

zurück zu: Aussteller und Exponate


Mörsdorf - Aussteller



Dieser Bereich ist Willi Mörsdorf gewidment. Wem dieser Name nichts sagt, er aber irgendwie vertraut wirkt, es war der Vater unseres Umweltministers im Saarland. Leider ist er viel zu früh gestorben. Ihm verdanke ich meine Leidenschaft für zwei Bereiche: sammeln von Steinen :) und natürlich begehen von Höhlen. Und wie Willi immer so trocken meinte: die Decke kann nie zu niedrig sein und das Hangende ist schon nicht so schlimm. Immer locker bleiben. Gott, das war jemand, den man echt vermissen tut. Natürlich war auch seine Wünschelrute und er ein Highlight. Da lacht man in der einen Sekunde über dieses mystische Gehabe und dann findet der in der nächsten Sekunde eine römische Villa. Leider bin ich nie dahintergekommen, ob er da nicht schon im Vorfeld Recherchen angestellt hatte. Und vorallem seine Pudelmütze - die hätte bei jedem seltsam ausgesehen - bei Ihm passte sie einfach.

Grundreinigung der Achate, Ametisten und Bergkristalle, die aus einer Sammelaktion so um 1985 bei Freisen stammen. Man merkt es schon: dieser Ausstellungsbereich hat nur durch sammelnde Wadgasser etwas mit Wadgassen zu tun.

Einzelstücke rausgegriffen und groß dargestellt

Hier die Steine, die eine eigene Ausstellerfläche haben; sprich die Steine, die Willi schon geschnitten hatte bzw. die etwas besonderes darstellen.

Die Konvolut-Aussteller; hier liegen all die Steine drinn, die aus Freisen stammen, von mir und meiner Mutter gesammelt wurden und nicht bearbeitet sind.

Kupferstücke aus einer Mine bei Metz - selbst gesammelt. Ich erlaube mir auch hier eine kleine Anekdote. Willi, seine Söhne (ja auch unser Umweltminister) und einige andere Personen (darunter meine Mutter und ich) fuhren zu dem zugeschütteten Höhleneingang einer alten Kupfermine auf französischem Boden (nahe Metz). Zuerst hiess es also: freischaufeln trotz Warnhinweis. Dann ab rein in die Mine. Decke so niedrig meist, dass wir robben mussten. Egal! Ups Stimmen??? So tief unter der Erde? Kann nicht sein! Doch kann es. Und zwar wenn Franzosen sich den Eingang auf der deutschen Seite freigeschaufelt haben und auf einen zurobben. Das war Multi-Kulti 100 m unter der Oberfläche ;)

 


Auf diese Seite wird von folgenden 2 Artikel(n) verwiesen: Aktuelles | Aussteller und Eponate


 

Fehler auf dieser Seite melden | Druckversion | Sidebar einblenden | eine Seite zurück | zum Seitenanfang

 

Diese Seite Moersdorf (Dateigröße: 2.29 Kb wurde zuletzt am 02.03.2011 01:05:32 geändert. Der Text ist unter der Lizenz „Academia Wadegotia Licence” verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Grundlegend gilt das Impressum.
Dateihandling: editierbar.Es gibt kein assoziiertes Archiv zu dieser Seite.

© 2017 academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe

Wadgassen heute | Wadgassen Heute Screen | Schwesterprojekte: (Groß-) Gemeinde Wadgassen | Rodena.de