museum. academia wadegotia| wadgassen im wandel der zeit
  Insgesamt: 368 Artikel. Neue Artikel: 25 | 50 | 100 | 150 | eContact
 

eine Seite zurück | Startseite | Verweise auf diese Seite (2)

zurück zu: Wadgassen 1918 bis 1945



Zwangsarbeiterlager in der heutigen Großgemeinde




Differten


Alte Volksschule und Bürgermeisteramt Differten 1955; Photo: Landesbildstelle Nr. LPM00001735_01


Französische Kriegsgefangene im Gemeindehaus
"In der alten Schule (heute Gemeindehaus) war seit 1940 ein Lager für ca. 40 französische Kriegsgefangene, die später durch italienische Militärinternierte, sogenannte 'Badoglio-Italiener' ersetzt wurden. Sie wurden als Rottenarbeiter an der Bahnstrecke beschäftigt."


Italienische Zwangsarbeiter im Gasthaus Dichner
"Im ehemaligen Gasthaus Dichner (heute Kreissparkasse) waren etwa 50 italienische Zwangsarbeiter untergebracht. Sie kamen aus einem Lager für italienische Zivilinternierte in Frankreich (wahrscheinlich handelte es sich um italienische Antifaschisten oder auch Spanienkämpfer). Sie wurden in Saarlouis zu Bau- und Aufräumarbeiten eingesetzt."


Sowjetische Frauen im Gasthaus Eberhard Zipp
"In waren ab 1942/43 etwa 70-80 sowjetische Frauen im Gasthaus Eberhard Zipp (heute 'Zum Tripser') untergebracht. Die heutige Garage diente als Waschraum. Die Frauen mussten Schwerstarbeiten an der Bahnstrecke verrichten."



Hostenbach


Feinblechwerk Hostenbach 1961; Photo: Landesbildstelle Nr. LPM00002647_01

Zwangsarbeiterlager der Firma Röchling in Hostenbach
"Dem ehemals Röchling'schen Blechwalzwerk in war in den Jahren 1943 bis zur Evakuierung im Oktober 1944 ein Zwangsarbeiterlager für ca. 50 sowjetische Deportierte angeschlossen. Alliierte Unterlagen aus der Zeit nach 1945 lokalisierten es in der Bahnhofstr. 10. Außen diesen gesicherten Angaben ist nichts Näheres über dieses Lager bekannt. Recherchen vor Ort gestalten sich schwierig, weil Teile des Betriebsgeländes in den letzten Kriegsmonaten durch Bombardement vollständig zerstört wurden."



Schaffhausen

Zwangsarbeiterlager der Firma Mannesmann und der Völklinger Hütte in Schaffhausen
"In war im heutigen Gasthaus Schlosshof (identisch mit dem ehemaligen Saal Groß?) ein Ostarbeiterlager untergebracht. Die Lagerinsassen wurden zur Arbeit bei Mannesmann und in der Völklinger Hütte eingesetzt."



Quellbeleg für diese Liste: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 134

 


Auf diese Seite wird von folgenden 2 Artikel(n) verwiesen: Inhaltsverzeichnis | Wadgassen 1918 bis 1945


 

Fehler auf dieser Seite melden | Druckversion | Sidebar einblenden | eine Seite zurück | zum Seitenanfang

 

Diese Seite Zwangsarbeiterlager (Dateigröße: 2.44 Kb wurde zuletzt am 02.03.2011 01:05:32 geändert. Der Text ist unter der Lizenz „Academia Wadegotia Licence” verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Grundlegend gilt das Impressum.
Dateihandling: editierbar.Es gibt kein assoziiertes Archiv zu dieser Seite.

© 2017 academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe

Wadgassen heute | Wadgassen Heute Screen | Schwesterprojekte: (Groß-) Gemeinde Wadgassen | Rodena.de